Focke Museum

Focke Museum
Focke Museum

Das Focke-Museum ist als Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte das historische Museum der Stadt Bremen. Das moderne Hauptgebäude liegt, ergänzt durch Gebäude aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, in einem 4,5 Hektar großen Park im Bremer Ortsteil Riensberg. Die Sammlungen sind entstanden aus der Zusammenführung des 1884 eröffneten Gewerbe-Museums mit dem seit 1900 etablierten Historischen Museum.

Das Historische Museum war aus der zunächst privaten Initiative des Bremer Senatssyndicus Johann Focke (1848–1922, dem Vater des Luftfahrt- und Hubschrauberpioniers Henrich Focke), entstanden. Er hatte seit 1880 neben seiner Arbeit eine stadtgeschichtliche Sammlung zusammengetragen, die im Jahr 1900 als „Historisches Museum“ im Kreuzgang und Refektorium des früheren Katharinenklosters im Zentrum Bremens ausgestellt wurde. Durch Geschenke aus der Bevölkerung wuchs das Museum schnell und benötigte mehr Platz. 1905 zog die Sammlung vorübergehend um in einen Anbau des Bremer Doms und 1913 in die Großenstraße im Stephaniviertel, in den Barockbau eines ehemaligen Altenheimes im äußersten Westen der Bremer Altstadt gelegen. Anlässlich Fockes 70. Geburtstag 1918 wurde die Einrichtung in Focke-Museum für bremische Altertümer umbenannt.

Focke-Museum

Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Schwachhauser Heerstr. 240 | 28213 Bremen

Tel.: ++49 – (0)421 – 699 600 – 0

Fax: ++49 – (0)421 – 699 600 – 66

E-Mail: post@focke-museum.de

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Dienstag: 10.00 – 21.00 Uhr

Mittwoch bis Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Dauerausstellung

Erwachsene: 6 €

Ermäßigt*: 3,50 €

Kinder: 2 €

Familien: 12 €

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Museen. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.