Bremer Stadtmusikanten

Bremer Stadtmusikanten
Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten ist der Titel eines Märchens, das im Umland von Bremen spielt. Es findet sich in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm ab der 2. Auflage von 1819.

Besichtigen Sie die Skulptur der Stadtmusikanten von Gerhard Marcks bei unserer Marktplatz und Dom Tour. Sie können direkt auf Bremen Tour Guide eine Tour buchen.

Das Märchen der Bremer Stadtmusikanten erzählt von vier Tieren (Hahn, Katze, Hund und Esel), die ihren Besitzern infolge ihres Alters nicht mehr nützlich sind und daher getötet werden sollen. Es gelingt den Tieren zu entkommen, worauf sie sich zufällig treffen.

Bremer Stadtmusikanten
Bremer Stadtmusikanten

Alle folgen dem Vorschlag des Esels, in Bremen Stadtmusikanten zu werden, und brechen nach Bremen auf. Da sie die Stadt nicht an einem Tag erreichen, müssen sie im Wald übernachten. Sie entdecken dort ein Räuberhaus. Sie erschrecken die Räuber, vertreiben sie mit lautem Geschrei und übernehmen das Haus als Nachtlager. Ein Räuber, der später in der Nacht erkundet, ob das Haus wieder betreten werden kann, wird von den Tieren nochmals und damit endgültig verjagt. Den Bremer Stadtmusikanten gefällt das Haus so gut, dass sie nicht wieder hinaus wollen und dort bleiben.

Die Geschichte zeigt die Merkmale einer Gesindeerzählung: Die Tiere entsprechen den im Dienst bei der Herrschaft alt gewordenen, abgearbeiteten und durch den Verlust an Leistungskraft nutzlos gewordenen Knechten und Mägden. Mit ihrem Aufbruch, ihrem Zusammenhalt und Mut schaffen sie das fast Unmögliche. Sie überlisten die Bösen, schaffen sich ein Heim und somit ein neues Leben. Es ist eines der Märchen in der Grimmschen Sammlung, das auf die sozialutopischen Wünsche der Unterschicht in der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts eingeht.


icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Stadtmusikanten | Town Musicians

Karte wird geladen - bitte warten...

Stadtmusikanten | Town Musicians 53.076210, 8.807527
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sehenswürdigkeiten. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.